Stress vermeiden

Es gibt zwei Arten von Stress: Produktiven und unproduktiven. Wenn es ab und zu Schlag auf Schlag geht, kann das eine gute Sache sein, die das bisschen Leistung extra aus uns herausholt, wenn es gilt, ein Projekt fertigzumachen, ein Ziel zu erreichen oder ähnliches. Wenn dieses „ab und zu“ aber zum Dauerzustand wird und zudem der Aufwand, den Sie betreiben und der Stress auslöst nicht mehr (oder gar nicht erst) mit einem zu erreichen Ziel verknüpft ist, dann sind Sie beim unproduktiven Stress angekommen.

Und dieser Stress macht auf Dauer krank. Punkt. Ein oft gehörtes Missverständnis ist, dass die Form von Depression, die als „Burn Out“ in aller Munde ist, von „zuviel zu tun“ ausgelöst wird. Das stimmt nicht. Die Wissenschaft sagt uns, dass diese Krankheit vielmehr dann auftritt, wenn wir unser Tun dauerhaft nicht nur als überfordernd, sondern vor allem als sinnlos empfinden.

Sinnvolle Selbstorganisation zielt in erster Linie darauf ab, unseren Tag so gut wie möglich selbst in den Griff zu bekommen, um so viel Zeit und Energie auf die Dinge verwenden können, die uns wichtig sind; unsere Ziele. Wir schaffen uns damit unser eigenes Sicherheitsnetz gegen unproduktiven und krank machenden Stress.

Load More